H O R M O N T H E R A P I E - mit natürlichen/bioidentischen Hormonen

 

 

Leiden Sie unter..........?!

 

Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens, Wassereinlagerungen/Ödeme, Gelenk- und Muskelschmerzen/Rückenbeschwerden,  Starkes Schwitzen (unabhängig von Belastungen), Schlafstörungen (Ein- u. Durchschlafen/häufiges Erwachen), erhöhtes Schlafbedürfnis, Reizbarkeit, Aggressivität, innere Anspannung, innere Unruhe, Ängstlichkeit, Panikanfälle, Schwindelzustände, Depressive Stimmungsschwankungen, Gefühl der Sinnlosigkeit, Weinerlichkeit, Körperliche Erschöpfungszustände, Nachlassen der Tatkraft, Abnahme der Muskelkraft, Herzbeschwerden (Herzrasen,-stechen,-stolpern,-druck), Gefühl der Höhepunkt des Lebens ist  überschritten, Abnahme der Libido (weniger Spaß am Sex, kaum Lust darauf).

 

Bei Frauen: Blutungsstörungen, Myome/Zysten, Blasenschwäche

Bei Männer: Vermind. Bartwuchs, Nachlassen der Potenz, Blasenschwäche

 

Warum sind Hormone wichtig?

 

Hormone sind wichtig für das geordnete Zusammenspiel unserer Körperfunktionen. Die Geschlechtshormone der Frau werden in den Eierstöcken gebildet und bestehen aus Östrogene und Progesteron. Das wichtigste männl. Sexualhormon ist das Testosteron, das in den Hoden gebildet wird. Mit zunehmenden Alter werden immer weniger Sexualhormone gebildet, deshalb kann es zu einem Ungleichgewicht der Hormone kommen und viele Beschwerden machen.

 

Warum natürliche/bioidentische Hormone?

 

Sie entsprechen in ihrer biochemischen Struktur exakt den körpereigenen Hormonen und somit können Sie bei richtiger Anwendung nebenwirkungsfrei verarbeitet werden. Seit mehr als 50 Jahren sind naturidentische Hormone erhältlich. Synthetische Hormone werden künstlich hergestellt und in ihrer Molekularstruktur verändert und kommen so in der Natur nicht vor. Durch diese Veränderung haben synth. Hormone Nebenwirkungen die bei einem natürlichen Hormon nicht auftreten.

 

Die wichtigsten Hormonstörungen:

 

Wechseljahrsbeschwerden (auch beim Mann möglich - Andropause), PMS-Prämenstruelles-Syndrom (Schmerzen vor der Regel), Schilddrüsenprobleme, Osteopenie/Osteoporose, Kinderwunsch, Fehlgeburten, Probleme in der Schwangerschaft, Wochenbettdepression, Myome und Zysten.     

 

 

Die natürliche Hormontherapie unterscheidet sich grundlegend von der klassischen Hormontherapie. Naturidentische Hormone passen wie der Schlüssel zum Schloss auf die körpereigenen Rezeptoren. Mit dieser Behandlungsmethode werden bereits beeindruckende Ergebnisse erzielt. Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung sollte ein Hormonspeicheltest sein, der den aktuellen Status der wichtigsten Geschlechtshormone bestimmt, ob ein Überschuß oder Mangel besteht.